Wohnraumhelden

Band um Christof Stein-Schneider (Fury i.t.s) und Fabian Schulz mit Krösus an der Bassbalalaika.

Teils auch als “Liga” in größerer Besetzung mit Bläsersatz unterwegs. Hier unter ein Artikel von Alex Delfs.

Die Wohnraumhelden sind auf den ersten Blick eins: bunt! Wer sie zum ersten Mal sieht, bestenfalls auf ihrer kleinen mobilen Bühne der Ape, dem fallen schrille Farben und grüne Sonnenschirme ins Auge. Drei etwas skurile Typen, die sich ihr Wohnzimmer sowohl in ihrem Gefährt, als auch auf den Bühnen der Republik nicht nehmen lassen. Immer dabei ein Bild der „Göttin der Musik“, Teppichboden und eine schrill-tapezierte Bühnenwand.

Die Ape, von Künstler Andora ebenfalls sehr farbenfroh gestaltet, zieht schon von weitem die Blicke auf sich. Und wenn die drei Musiker dann mit ihren lustigen aber auch tiefgründigen Songs beginnen, bleibt jeder erstmal stehen und schaut sich diesen Irsinn an. Songs wie „Fleischsalat“, „Sei einfach wie Jesus“, “Opa und Oma“, „Frisör“ oder „Weltverbesserungslied“ greifen Alltagsprobleme auf, geben Ratschläge und heben auch mal mit Witz und spitzer Zunge den Zeigefinger.

Ihr Motto: „Wir sind unterwegs im Namen der Göttin der Musik – Wir glauben an eine bessere Welt – Wir kämpfen für eine bessere Welt!“

Hinter einem Kinderschlagzeug sitzt B-Man-Mayor, der Vulkan der Romantik. Mit bürgerlichem Namen heißt er Fabian Schulz (geb. 15.06.1967) und bereicherte schon diverse musikalische Projekte mit seinem Können. Ob solo unter dem Namen „Schulz“, Ende der 90er als Bandmitglied bei „No Sex until Marriage“ oder aktuell als Gitarrist bei „Wingenfelder“, immer ist er mit vollem Elan bei der Sache. Auch als Texter, Songwriter und Produzent war er schon erfolgreich tätig. Bei den Wohnraumhelden spielt er neben dem Schlagzeug auch Gitarre, Nasenflöte und alles was ihm zwischen die Finger kommt. Auf ihrem neusten Album „E=MC² – allgemeine Kreativitätstheorie“ ist er auch gesanglich wieder aktiver dabei.

Neben ihm auf der Ape sitzt Cpunkt Stein-Schneider (geb. 01.05.1962), die Stimme der Vernunft. Lange rote Haare gepaart mit quitschbunten Outfits sind sein unverkennbares Markenzeichen. Seine tiefe Stimme prägt sich ein und er trägt die deutschsprachigen Songs der Band mit viel Humor und teilweise selbstironisch vor. Ob am Mikro, an der Gitarre oder mit der Trompete, Christof ist Musiker durch und durch. Das zeigt sich auch an den vielen Musik- und Showacts, die er neben seinen Hauptbands „Fury in the Slaughterhouse“ und den „Wohnraumhelden“ unterstützt. Ob Zöller, Stoppok, John Watts oder als Lesereisen-Begleiter von Klaus Büchner (Torfrock), seine Gitarre ist immer dabei.

Seit einiger Zeit auch als Musiker in der Band aktiv ist der dritte im Bunde. Thomas „Krösus“ König (geb. 23.05.19??), der Kapitän der Mission, der zuvor für sämtliche Technik-, Licht- und Tonfragen verantwortlich war und quasi alles reparieren kann. Nachdem er zunächst ab und an auf dem Saxophon gezeigt hat was er musikalisch drauf hat, spielt er inzwischen auf einem kleinen Koffer stehend, den er liebevoll als seine „Bühne“ bezeichnet, die Bass-Balalaika bei fast allen Stücken. Mit Showbrille und im schlichten Anzug schafft er ein bisschen Augenentspannung im kunterbunten Wohnraumhelden-Dasein. Als ehemaliges Mitglied der Punk-Formation „Blut und Eisen“ ist er einiges gewohnt und steuert Band und Ape sicher durch die Weltgeschichte.

Nicht nur auf diverse CD’s mit unfassbar vielen Songs kann diese seit 2002 existierende Band zurückblicken. Ebenso viele aussergewöhnliche Auftritte sammeln sich im Fotoalbum der Bandgeschichte. Ein Konzert im Flugzeug über Heist, Auftritte auf der Fury-Cruise an Bord der „Mein Schiff“, eine Welttournee von Texas über Sybirien bis nach Kalifornien und Brasilien (allesamt Orte in Norddeutschland) und und und.

Eins sei zu dieser Band noch gesagt: Langweilig wird es mit diesen drei großartigen Künstlern nie!

Autorin: Alex Delfs

Janis Huyghe gehört eigentlich auch zur Familie…




https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnraumhelden